Die Herausforderung: Kompatibilität zwischen Smartphone und Fahrzeug

Die Anzahl und die unzähligen Varianten der heutigen Smartphones bringt für die Automobilhersteller viele Herausforderungen mit sich. Um Connectivity- und Infotainment-Technologien zu entwickeln, in der Endgerät und Fahrzeuginfrastruktur nahtlos miteinander kommunizieren, werden einheitliche Standards benötigt. Insbesondere müssen Benutzeroberflächen entwickelt werden, die es den Fahrern ermöglicht, Telefon und Navigationssystem sicher zu bedienen.

Die fünf Mitglieder der Arbeitsgruppe Consumer Electronics for Automotive (CE4A) – Audi, BMW, Mercedes-Benz, Porsche und VW – haben dazu ihre Ressourcen unter dem Dach des Verbands der Automobilindustrie (VDA) gebündelt. Gemeinsam standardisieren sie – in wettbewerbsrechtlichem Einklang – die automobilen Spezifikationen für drahtlose und drahtgebundene Schnittstellen zwischen mobilen Geräten und elektronischen Steuergeräten (ECUs) im Fahrzeug.

Die Lösung: Technologie, Expertise und Projektmanagement

Seit 2007 unterstützt Expleo die CE4A in technischer und organisatorischer Hinsicht und arbeitet eng mit den fünf OEM-Mitgliedern zusammen. Unsere Teams entwickeln zudem neue Funktionen, um gemeinsame Probleme in den Bereichen Konnektivität und Infotainment zu lösen, und initiieren den Austausch mit Organisationen wie dem NFC-Forum, dem Wireless Power Consortium und JasPar, etwa um internationale Interoperabilitätstests durchzuführen.

Bluetooth SIG (Special Interest Group)

Expleo arbeitet direkt mit der Bluetooth SIG (Special Interest Group) zusammen, die die Entwicklung von Bluetooth-Standards für mehr als 36.000 Mitgliedsunternehmen weltweit überwacht. Wir entwickeln neue Bluetooth-Funktionen und verbessern bestehende Bluetooth-Profile, wie z.B.: HFP, A2DP, AVRCP, PBAP, MAP, MPS, TDS. Und wir freuen uns bereits darauf, den Übergang zu stromsparenden Funktionen und Technologien der nächsten Generation voranzutreiben.

Kompatibilitätstests für mobile Geräte

Unser Team hat zudem eine leistungsfähige Referenzplattform für CE4A entwickelt, auf der OEMs und Mobilfunkunternehmen ihre eigenen Geräte testen und Kundenszenarien simulieren können, bevor neue Funktionen auf den Markt kommen. Diese Prototyping-Plattform bietet Kosteneffizienz mit einer hochautomatisierten Testumgebung für neue Versionen. Innovationen können je nach Bedarf sowohl aus der Automobil- als auch aus der Mobiltelefonperspektive getestet werden. Die Plattform bietet eine REST-API für die Automatisierung, über die ein Code eingegeben werden kann, um die Anzahl der sich wiederholenden Prozesse zu reduzieren.

Das Ergebnis: Standardkonforme Technologien für ein gelungenes Nutzererlebnis

Die Ergebnisse unserer Arbeit sind unter anderem in einer verbesserte Validierung der Produkt-Roadmaps der Hersteller, einer optimierten Interoperabilität von Endgeräten und Fahrzeugelektronik und nicht zuletzt einer modernen Produktentwicklung zu finden.

Wir sind sehr stolz auf die Kontinuität des Programms in den letzten 15 Jahren. Unsere Arbeit für CE4A verbindet technische Expertise im Bereich Connectivity, User Experience und Test mit versiertem Projektmanagement. Diese Langlebigkeit spiegelt eine enge Zusammenarbeit mit den Herstellern und der Bluetooth SIG wider.

Expleo hatte in den vergangenen Jahren unterschiedlichste Chair and Vice-Chair-Positionen in verschiedenen Arbeitsgruppen innerhalb der Bluetooth SIG bekleidet, zum Beispiel seit 2017 in der Arbeitsgruppe Audio, Telephony and Automotive im Namen der fünf OEM-Mitglieder der CE4A. Diese Rolle bietet einen privilegierten Blick auf die neuesten Entwicklungen im Connectivity- und Infotainment-Markt, sowie Teilnahme am Bluetooth Architectural Review Board (BARB).

2021 erhielt Expleo den Bluetooth SIG Award für herausragende technische Beiträge in Bluetooth SIG Arbeitsgruppen.

Case studies